Institut 13: Ethnomusikologie

Gegenstand ethnomusikologischer Forschung sind Tradition und Moderne der Musikkulturen der Welt. Sie verbindet Regionalstudien vor Ort (Feldforschung) mit einer interkulturell-vergleichenden Perspektive. Dabei werden musikalische Gestaltungsweisen ebenso untersucht wie der jeweilige kulturelle Kontext der Musik. Besonderes Interesse gilt hierbei emischen Konzepten, also sowohl explizitem wie implizitem musikalischen Wissen in den jeweiligen Kulturen. Am Institut wird einerseits Grundlagenforschung betrieben, zugleich aber auch die Heranbildung wissenschaftlichen Nachwuchses angestrebt. Zu diesem Zweck werden Lehrveranstaltungen angeboten, die mit zeitgemäßen ethnomusikologischen Methoden und Theorien sowie ausgewählten Musikkulturen der Welt vertraut machen sollen. Zudem dienen die Lehrveranstaltungen auch der wissenschaftlichen Vertiefung künstlerischer Studien und sollen durch die Beschäftigung mit dem „Fremden“ zur Reflexion des „Eigenen“ anregen.

 

INSTITUT AKTUELL

19.03.2014

26. Mai 2014, Gender Trouble auf dem Tanzparkett – zu den subversiven Bewegungsstrategien des Queer Tango

Gastvortrag Annette Heitmann (Bochum), 10:00 Uhr, Reiterkaserne, Raum 150, in Zusammenarbeit mit...


24.03.2014

21. Mai 2014, The Jewish-Feminist Songbook - Feminismus, ethnomusikologische Genderforschung und deren Einfluss auf amerikanisch-jüdische Musik

Gastvortrag Sarah Ross (Bern), 14:00 Uhr, Reiterkaserne, Raum 150, in Zusammenarbeit mit dem...


nächste Veranstaltung(en)

13.05. 14
  • Institut 13 Ethnomusikologie

Gastvortrag
Hande SAĞLAM (Wien):
Musikalische Hörgewohnheiten der „Türken“ in der Türkei und in Österreich.

Adresse der Einrichtung

Leonhardstraße 82-84/I

8010 Graz

Tel: +43 316 389 3130

Fax: +43 316 389 3131

Email

Website

Sekretariat:

Doris Schweinzer, Öffnungszeiten: 9.00 - 12.00 Uhr