Tanz und Musik aus Bali sind Forschungsschwerpunkte von Kendra Stepputat. Im Rahmen ihrer Dissertation befasste sie sich mit dem kecak, einem Tanzdrama, das seit seiner Entstehung in den 1930er Jahren beinahe ausschließlich für ein touristisches Publikum auf Bali aufgeführt wird. Von speziellem Interesse sind hierbei nicht nur Musik, Bewegungsrepertoire, Choreographie und die ausführenden Gruppen in ihrer historischen Entwicklung und gegenwärtigen Form, sondern vor allem auch Fragen nach der Interaktion zwischen balinesischen Darstellenden und einem internationalen Publikum bezogen auf ästhetische und ökonomische Faktoren. Neuere Tendenzen und Entwicklungen der balinesischen darstellenden Künste in postmodernen Zeiten sind Thema des Sammelbandes "Performing Arts in Postmodern Bali - Changing Interpretations, Founding Traditions" (Herausgeberin K. Stepputat), das 2013 in der Reihe "Grazer Beiträge zur Ethnomusikologie" erschienen ist.

Ergänzend zum Forschungsschwerpunkt Bali kann am Institut für Ethnomusikologie balinesisches gamelan in der gamelan beleganjur Gruppe Balagita gespielt werden. Bei Interesse können Studierende sich im Studium oder in Abschlussarbeiten auf den Schwerpunkt Bali spezialisieren.