Zurück zur Übersicht

Coronavirus: Die Maßnahmen der KUG

Auf Basis der Ampelregelung der österreichischen Bundesregierung wurde für das Wintersemester 2020/21 ein flexibles Maßnahmenkonzept ausgearbeitet, das die KUG in die Lage versetzt, bestmöglich vorausschauend zu planen. Ab dem 18. Jänner 2021 wird die KUG wieder auf Orange gestellt!

aktualisiert am:

++ Meldung von Corona-(Verdachts-)Fällen bitte an corona(at)kug.ac.at ++

Unsere Maßnahmen sind detailliert auf die jeweils durch die Ampelfarbe markierte Risikoeinschätzung abgestimmt. Wie überall stehen neben den aufrechten Hygieneregeln (Händewaschen oder desinfizieren, Klaviere reinigen etc.) folgende Ansätze zur Verhinderung einer Ausbreitung von COVID-19 an der KUG im Zentrum:

1) Einen auf die Situation abgestimmten Mindestabstand halten
2) Mund-Nasen-Schutz auf allen Verkehrsflächen tragen
3) Geregelte Raumnutzung und Lüften
4) Dokumentierter Gebäudezugang für contact tracing


Bei grüner Ampel für die Region Graz/Oberwart gilt ...

Ad 1) ... Mindestabstand (gemessen von Sesselmitte zu Sesselmitte oder von Körpermitte zu Körpermitte)

  • für alle Tätigkeiten ohne körperliche Anstrengung: 1,5 Meter
  • für Tätigkeiten mit körperlicher Anstrengung (Musizieren, Bewegungsunterricht im Schauspiel etc.): 2 Meter (oder Schutzwand)
  • für Querflöte, Sprechen und Sologesang: 2,5 Meter (oder Schutzwand)
  • für Chor: 1,5 Meter zur Seite und 2,5 Meter nach vor
  • für Chor, Orchester und Schauspielproben in größeren Gruppen dürfen nur die Räume verwendet werden, deren Lüftung einen besonders guten Luftaustausch garantieren, im György-Ligeti-Saal sind Orchesteraufstellungen auch mit 1,5 Meter Abstand möglich
  • Oper kann nur konzertant und ohne Chor stattfinden

Unterricht kann bei grüner Ampel unter Einhaltung der oben genannten Abstände grundsätzlich in Präsenz stattfinden. Die Vizerektorin für Lehre und Internationales empfiehlt Lehrveranstaltungen mit mehr als 25 Personen im Raum (inkl. Lehrenden) im Distance-Modus abzuhalten.
 

Ad 2) ... verpflichtendes Tragen eines Mund-Nasen-Schutzes (MNS) auf allen Verkehrsflächen der KUG.

Am Arbeitsplatz /im Raum kann der MNS abgenommen werden, sofern es die Abstandsregeln (s.o.) und das Raumnutzungskonzept (siehe „Raumausweis“) erlauben. Weiterhin gilt, dass bei Besprechungen am Anfang gefragt wird, ob jemand das durchgängige Tragen des MNS wünscht. Aus Rücksicht aufeinander wird an der KUG diesem Wunsch entsprochen.


Ad 3) Die Vorgaben zum Thema Lüften sind den Gegebenheiten des jeweiligen Raumes und der Zahl der Benutzer_innen anzupassen.

Es wurde daher für jeden Raum an der KUG ein „Raumausweis“ erstellt und beim Raum aufgehängt, der einen Überblick über die spezifische Notwendigkeit zu Lüften und die Maximalbelegung entsprechend dem Ampelstatus und der Raumnutzung angibt.


Ad 4) Auch bei grüner Ampel sind, wie in der Aussendung vom 16. September dargestellt, alle Personen verpflichtet, sich beim Betreten eines Gebäudes der KUG zu registrieren.

So ist sichergestellt, dass mögliche Kontakte mit infizierten Personen nachverfolgt werden können (Contact Tracing). Ab 28.9.2020 ist es möglich, sich einfach über einen QR Code zu registrieren. COVID-19 Verdachtsfälle werden zunächst befragt, mit wem sie in den letzten 48 Stunden an der KUG Kontakt hatten. Sollte die_der betroffene Kolleg_in nicht alle Personen benennen können, kann auf die Daten aus der Registrierung zurückgegriffen werden.


Bei gelber Ampel für die Region Graz/Oberwart gilt ...

Die Mindestabstände bleiben weitgehend unverändert; nur für Querflöte, Sprechen und Sologesang erhöhen sie sich auf 3 Meter (oder Schutzwand).

Die aus den „Raumausweisen“ ersichtlichen maximalen Raumbelegungen werden bei gelber Ampel restriktiver. Das kann bewirken, dass für den Unterricht Gruppen geteilt werden müssen oder zusätzlich Distance-Lehre eingeführt wird. Lehrveranstaltungen bis zu 25 Personen (inkl. Lehrenden) können bei Gelb in geeigneten Räumen trotzdem in Präsenz stattfinden. Größere Gruppen wechseln allerdings verpflichtend in den Distance-Modus, oder es werden „hybride“ Lösungen gefunden (siehe auch: www.kug.ac.at/corona/lehre).

Bei Veranstaltungen halbiert sich die Publikumszahl gegenüber jener bei Grün. Es muss öfter und/oder länger gelüftet werden.


Bei oranger Ampel für die Region Graz/Oberwart gilt ...

Die Präsenz von Studierenden und Mitarbeiter*innen an der KUG wird deutlich eingeschränkt. Ein großer Teil der Lehrveranstaltungen findet im Distance-Modus statt. Ausgenommen ist der künstlerische Einzelunterricht im Regelfall sind hier in Präsenz 2 bzw. max. 3 Personen zulässig (50% in Präsenz, 50% im Distance Modus). Auch andere künstlerische Lehre sowie Lehre mit Laborcharakter (bzw. mit notwendiger Studionutzung) kann zu 50% in Präsenz stattfinden. Insgesamt  gilt jedoch die strenge Beschränkung auf max. 6 Personen (z.B. fünf Studierende und ein*e Lehrende*r). Details dazu siehe Aussendung vom 12.01.2021.

Das bedeutet somit auch, dass künstlerische Arbeit in Gruppen nur bis zu 6 Personen möglich ist. Ausnahmen bilden nur diejenigen Veranstaltungen und Proben, die vom Rektor genehmigt sind. Alle an diesen beteiligten Studierenden werden vor Beginn der ersten Probe getestet. (Siehe dazu auch Aussendung vom 12.01.2021) Nähere Infos auch unter https://www.kug.ac.at/corona/lehre/.

Es gibt keine internen Vorspiele oder internen Klassenabende.

Ein MNS ist überall zu tragen, wo sich mehrere Menschen in einem Raum aufhalten. Es gilt, um Kontakte und jegliche Gruppenbildung zu vermeiden, ein strenges Verweilverbot auf allen Verkehrsflächen.

Üben ist in den Räumen der KUG möglich. Die Reservierung und Einteilung der Räume erfolgt wie gehabt über die Institute. (Näheres siehe Aussendung an die Studierenden vom 12.01.2021)

Für das allgemeine Universitätspersonal müssen bei Orange Home-Office-Konzepte aktiviert werden, die eine deutliche Personalreduktion vor Ort erwirken.

Für die Zeit des dritten sogenannten „harten Lockdowns“ werden wir die KUG-Ampel wieder auf Rot schalten und zu den Regeln zurückkehren, wie sie zuletzt von 17.11. bis 6.12.2020 (siehe hier) gegolten haben.Ab dem 18.01.2021 werden wir wieder zum Ampel-Status Orange zurückkehren. (Näheres zu den dann gültigen Maßnahmen siehe Aussendung vom 12.01.2021.)

KUG-COVID-19-Maßnahmen für die rote KUG-Ampel vom 26.12.2020 bis 17.01.2021 im Überblick: (Näheres siehe auch Mailaussendung vom 21.12.2020)

  • Alle Lehre wird in den Distance-Modus verlegt, außer der Lehre im ZKF mit denjenigen Studierenden, die bis April 2021 ihre Abschlussprüfungen haben. Diese kann auch in Präsenz durchgeführt werden. Für Unterricht gelten weiterhin die maximalen Raumbelegungen bei Orange.
  • Nur künstlerische Abschlussprüfungen können in dieser Zeit in Präsenz abgehalten werden, alle anderen Prüfungen müssen im Distance-Modus stattfinden. Alle künstlerischen Abschlussprüfungen werden gestreamt, daher muss neben der/dem Kandidat*in nur die/der Vorsitzende anwesend sein.
  • Forschung und EEK soll vom Homeoffice aus geschehen, Ausnahmen benötigen die Zustimmung des Vizerektors für Forschung.
  • Der Ausleihbetrieb der Bibliothek bleibt aufrecht, die Rückgabe findet ohne persönlichen Kontakt statt. Bitte beachten Sie aber die eingeschränkten Ferienöffnungszeiten der Universitätsbibliothek (siehe Website)
  • Wo nicht ohnedies schon so gehandhabt, sind alle diejenigen Angehörigen des allgemeinen Universitätspersonals im Homeoffice, deren Arbeit nicht vor Ort benötigt wird. Im Zweifel kontaktieren Sie bitte Ihre*n unmittelbare*n Vorgesetzte*n.
  • Üben ist in den Räumlichkeiten der KUG nur für diejenigen Studierenden erlaubt, die bis April 2021 ihre Abschlussprüfungen bereits geplant haben sowie für Studierende folgender Instrumente: Orgel, Schlagwerk, Harfe. Diese Studierenden erhalten eine Bestätigung, dass sie wegen für Ausbildungszwecke unbedingt erforderlicher Übetätigkeit an die KUG dürfen. Diese Bestätigung kann bei polizeilichen Kontrollen (und auch beim Zutritt zur KUG) vorgewiesen werden.


Alle weiteren Bestimmungen bleiben aufrecht.

Laufend aktualisierter, tabellarischer Überblick der Maßnahmen der KUG gemäß Ampelstatus.

Für Fragen steht corona(at)kug.ac.at zur Verfügung.
Die hier eingehenden E-Mails werden 7 Tage die Woche gelesen und durch die folgenden Mitglieder im Steuerungsteam des Krisenmanagements der KUG bearbeitet: Jakob Fuchs, Sabine Göritzer, Hermann Götz, Alena Leitner, Stefanie Nöst, Friedrich Pichler, Harald Sukic.

Wir hoffen, dass unsere Maßnahmen die Ausbreitung von COVID-19 verhindern und dass trotzdem Kunst und Wissenschaft qualitätsvoll möglich sind.

>> Aussendung v​​​​​​​​​​​​​​om 12.01.2021​​​​​​​
>> Aussendung v​​​​​​​om 21.12.2020
>> Aussendung KUG-COVID-19-Maßnahmen vom 03.12.2020
>> Aussendung vom 06.11.2020
>> Aussendung Änderungen Maßnahmen vom 04.11.2020
>> Aktuelle Corona Maßnahmen der KUG (aktualisiert am 01.11.2020)
>> Regelungen Lehre, Veranstaltungen, Ubam (26.10.2020)
>> Aktuelle Corona Maßnahmen der KUG (aktualisiert am 23.9.2020)
>> Tabellarischer Überblick der Maßnahmen der KUG gemäß Ampelstatus (aktualisiert am 24.9.2020)
>> Informationen zum Umgang mit Verdachtsfällen auf COVID-19 (16.9.2020)
>> Schreiben an alle KUG-Angehörigen vom 30.06.2020
>> KUG-Sicherheitsregeln vom 30.06.2020
>> Handreichung "Umgang mit Schlüsseldesinfektionsmittel Apesin-Spray"
>> Handreichung "Umgang mit Elektronikdesinfektionsmittel Acrylan"
>> Handreichung "Umgang mit Handdesinfektionsmittel DonSan"
>> Handreichung "Umgang mit Seifenlösung"
>> ÖH-Schreiben an KUG-Studierende vom 10.06.2020
>> KUG-Sicherheitsregeln vom 10.06.2020
>> KUG-Video-Anleitung für die Klavierreinigung
>> Schreiben an alle KUG-Angehörigen vom 25.05.2020
>> KUG-Sicherheitsunterweisung vom 04.05.2020
>> Schreiben der ÖH KUG an KUG-Studierende vom 26.04.2020
>> Schreiben an KUG-Studierende vom 30.03.2020
>> Schreiben an KUG-Studierende vom 24.03.2020
>> Schreiben an KUG-Studierende vom 16.03.2020
>> Schreiben an KUG-Studierende vom 13.03.2020
>> Schreiben an KUG-Studierende vom 12.03.2020